Sabres feiern Dreifach-Erfolg in heimischer Halle

 
17.09.2018
 

Die Ulmer Rollstuhlbasketballer konnten am vergangenen Samstag drei Siege feiern. Bevor man das Spiel in der 2. Bundesliga gegen die Lux Rollers mit 72:39 gewann, war auch die zweite Mannschaft gegen Rummelsberg (69:29) und Heidelberg (90:29) erfolgreich.

 

Direkt von Beginn an waren die Sabres hellwach und ließ dem Team aus Luxemburg keinen Platz, um ins Spiel zu kommen. Das lag zum einen an einer sehr guten Teamdefense und an Patrick Dorner, der von Beginn an heiß war und alleine 10 der ersten 15 Ulmer Punkten erzielte. Bis zum Ende des ersten Viertels schraubten die Hausherren die Führung auf 18 Punkte hoch.

 

Den Zuschauern bot sich dann auch im zweiten Spielabschnitt das gleiche Bild. Während bei den Sabres fast jeder Wurf sein Ziel fand, hatten die Gäste schon früh Probleme beim Spielaufbau. Mit 43:16 wechselten die Teams die Seiten.

 

In der zweiten Halbzeit ließen die Ulmer ein Stück nach und auf Grund des komfortablen Vorsprungs konnte Trainer Thorsten Schmid munter durchwechseln. Dabei war, egal wie gewechselt wurde, nie ein Leistungsabfall zu merken. Somit dominierten die Sabres das Spiel bis zum Ende, ohne das der Sieg nochmals in Gefahr geriet.

 

„Wir haben heute eine sehr souveräne Vorstellung abgeliefert. Das Selbstvertrauen welches wir uns in den letzten Spielen geholt haben, war deutlich spürbar. Ich bin sehr stolz auf das was die Mannschaft in den letzten Wochen geleistet hat und mit diesem Spiel bin ich sehr zufrieden!“, so Trainer Thorsten Schmid

 

Besonders erfreulich ist, dass es gleich fünf Spielern gelang zweistellig zu punkten. Das ist ein Zeichen für die geschlossene Teamleistung an diesem Tag!

 

Für die Sabres spielten: #4 Andre Penner (8 Punkte), #6 Dominik Bloching (10), #8 Thorsten Schmid, #9 Fabian Berger (10), #12 Florian Ewertz (11), #18 Erik Senkel, #21 Patrick Dorner (15), #27 Catharina Weiß, #38 Nathalie Ebertz (10), #77 Birgit Meitner (4), #99 Urs Rechtsteiner (4)

 

Die zweite Mannschaft der Sabres konnte mit den zwei Siegen einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Selbst nur mit sechs Spielern am Start, gelang gegen die beiden, ebenfalls stark ersatzgeschwächten Mannschaften aus Rummelsberg und Heidelberg, zwei deutliche Siege!

 

Es gelang der Mannschaft um Urs Rechtsteiner ihre Schnelligkeit sinnvoll einzusetzen und so, den Gegner zu schweren Würfen zu zwingen. Die eroberten Bälle wurden in schnelle Zähler umgemünzt.

 

Gegen Rummelsberg wollte man die Center des Gegners gar nicht erst in Wurfposition kommen lassen. Das funktionierte nur phasenweise, dennoch war auch hier der Sieg nicht gefährdet.

 

Heidelberg reiste mit einer sehr jungen Mannschaft an und mussten auf viele Leistungsträger verzichten. Das war dem Spiel deutlich anzumerken. Eine souveräne Leistung reichte um einen 90:29 Sieg einzufahren.

 

Mit den beiden Siegen bleiben die Ulmer in der Oberliga weiter Spitzenreiter und können am kommenden Spieltag in Tübingen theoretisch Meister werden!

 

An dieser Stelle danken die Ulmer Sabres den beiden Teams für deren Einsatz! „Es ist leider nicht mehr selbstverständlich, dass Mannschaften mit einem so kleinen Kader zu den Spielen fahren. Da wird lieber abgesagt. Das die beiden Mannschaften, allen voran Heidelberg, heute nach Ulm gekommen sind, spricht für ihren Sportsgeist. Herzlichen Dank hierfür!“, so Trainer Thorsten Schmid nach den Spielen

 

Für Ulm gegen Rummelsberg: #7 Achim Renner (4 Punkte), #9 Fabian Berger (14), #10 Joshua Kopec (1), #21 Patrick Dorner (30), #23 Sascha Lima (4), #99 Urs Rechtsteiner (16)

 

Für Ulm gegen Heidelberg: #7 Achim Renner (17 Punkte), #9 Fabian Berger (20), #10 Joshua Kopec (8), #21 Patrick Dorner (25), #23 Sascha Lima (8), #99 Urs Rechtsteiner (12)

zurück
 
Ulmer SABRES I
Ulmer SABRES II
Ulmer SABRES III
 
Unsere Unterstützer
 
Kontakt
 
  Harthauser Straße 99
89081 Ulm
info@ulmer-sabres.de