Sabres feiern Saisonabschluss trotz Niederlage

 
23.09.2018
 

Auch wenn es nicht für einen Sieg gegen Salzburg gereicht hatte, feierten die Sabres vor einer gut gefüllten Halle den Saisonabschluss. Mit 48:55 hatten die Sabres gegen die Mozartstädter den Kürzeren gezogen, ließen sich das Feiern aber nicht nehmen.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die beiden Mannschaften schenkten sich nicht. In einer Partie in der es vor allem unter den Körben zeitweise sehr ruppig zu ging. Für die Zuschauer entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel. Die Gäste aus Österreich kamen immer wieder über Petr Tucek und Ludwig Malter zu ihren Punkten. Auf Seiten der Ulmer konnte Center Dominik Bloching häufig sehenswert punkten.

 

Die Sabres schafften es zwar immer wieder sich den Ball zu erobern, verloren aber auch das ein oder andere Mal den Gegner aus den Augen. Keines der beiden Teams konnte sich aber absetzten. Beim Spielstand von 24:26 wurden die Seiten gewechselt.

Direkt nach der Pause setzten sich die Salzburger etwas ab. Diesem Rückstand liefen die Sabres vor den Augen des Ulmer Oberbürgermeisters Gunter Czisch, eine Zeit lang hinterher. Bevor es dann in das Schlussviertel ging, konnten die Sabres die Führung übernehmen.

 

In den letzten zehn Minuten wechselte die Führung noch das ein oder andere Mal hin und her. Bis sich die Salzburger in der Mitte des letzten Viertels wieder etwas absetzen konnten. Im weiteren Spielverlauf hatten die Ulmer wieder mehrmals die Chance das Spiel zu drehen, scheiterten aber wie schon zuletzt an der Freiwurflinie. Die dortigen Quoten reichten nicht, um am Ende nochmals gefährlich zu werden. Die Gäste bewiesen ihrerseits starke Nerven und verwandelten zum Ende hin all ihre Chancen. Die Sabres mussten sich mit 48:55 geschlagen geben.

 

„Heute hatte es nicht gereicht. Dennoch haben wir ein gutes Spiel gemacht, denn ich bin der Meinung, dass wir den Sieg in den eigenen Händen hatten. Wenn wir etwas Nervenstärke bewiesen hätten, dann wäre ein Erfolg drin gewesen. Nun blicken wir auf eine lehrreiche und spannende Saison zurück. Das Team bedankt sich bei allen Unterstützern, Fans und Förderer des Ulmer Rollstuhlbasketballs! Nun werden wir ein bisschen feiern.“, so Trainer Thorsten Schmid direkt nach dem Spiel!

 

Spannend wird es kommende Woche, wenn die 2. Mannschaft zum Saisonfinale nach Augsburg reist und dort die Möglichkeit hat, Meister zu werden.

 

Für die Sabres spielten: #4 Andre Penner, #6 Dominik Bloching, #7 Achim Renner, #9 Fabian Berger, #12 Florian Ewertz, #18 Erik Senkel, #21 Patrick Dorner, #23 Sascha Lima, #27 Catharina Weiß, #38 Nathalie Ebertz, #77 Birgit Meitner, #99 Urs Rechtsteiner

zurück
 
Ulmer SABRES I
Ulmer SABRES II
Ulmer SABRES III
 
Unsere Unterstützer
 
Kontakt
 
  Harthauser Straße 99
89081 Ulm
info@ulmer-sabres.de