Ulmer Sabres sind Meiser in der Oberliga Süd

 
25.09.2018
 

Die zweite Garde der Ulmer Rollstuhlbasketballer konnten am Osterwochenende die Meisterschaft in der Oberliga perfekt machen. Trotz zweier Niederlagen gegen den RBB München und die Augsburg Basketz, reichte es dank des besseren direkten Vergleichs gegen Augsburg zum Titel.

 

Die Sabres mussten am letzten Spieltag auf die beiden Juniorennationalspieler Urs Rechtsteiner und Patrick Dorner verzichten. Zwar hatten die Ulmer das Recht den Spieltag zu verlegen, jedoch wurde kein Ausweichtermin gefunden. Nach internen Gesprächen zog man den Wunsch einer Verlegung zurück und reiste ohne die beiden Stammspieler an. Diese sind bei Bundestrainer Nicolai Zeltinger vorstellig und absolvieren das SelectionCamp der Herren-Nationalmannschaft.

 

Gegen die Damen des RBB München traf man auf bekannte Gesichter. Mit Birgit Meitner, Catharina Weiß und Nathalie Ebertz waren dort gleich drei Spielerinnen im Aufgebot, welche sonst auch das Ulmer Trikot tragen. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen. Bis die Ulmer Defense das ein oder andere Mal, zu spät auf die guten Werferinnen der Münchner rausrückten. Dies wurde sofort bestraft! Am Ende schlagen die RBB Damen die Ulmer!

 

Im zweiten Spiel gegen Augsburg begannen die Ulmer wiederum sehr stark. Eine dominante Verteidigung sorgte dafür, dass man sich selbst einfache Punkte erarbeiten konnte. Besonders Fabian Berger spielte seine körperliche Dominanz bis zum Ende des Spiels aus. Bis zu Beginn der letzten 10 Minuten führten die Ulmer, bevor die Hausherren gefühlt, das Tempo etwas anzogen. Den Sabres unterliefen dabei zu viele, einfache Ballverluste was dem späteren Vizemeister in die Karten spielte. Mit dem Wissen, dass man trotz der kommenden Niederlage den direkten Vergleich mit Augsburg für sich entscheiden wird, ließ die Konzentration weiter nach. Mit 43:51 mussten sich die Ulmer den Hausherren geschlagen geben und konnten trotzdem feiern.

 

„Wir haben uns diesen Luxus, heute beide Spiele verlieren zu können, über die ganze Saison hinweg erarbeitet. Natürlich trüben diese beiden Spiele heute die Stimmung ein kleinwenig. Doch ich bin mir sicher, dass wir in den kommenden Tagen die Korken knallen lassen werden und sehr zufrieden zurückblicken werden auf diese Runde. Ich bin sehr stolz auf mein Team und auf den Verein!“, so Trainer Thorsten Schmid nach dem letzten Spieltag!

 

Alle drei Teams der Sabres haben sich damit in den Sommerurlaub verabschiedet. In den kommenden Wochen werden wir hinter den Kulissen wieder fleißig daran basteln, auch in der kommenden Saison drei schlagkräftige Teams ins Rennen schicken zu können. Dann in der 2. Bundesliga Süd, der Bayernliga und in der REGIONALLIGA!

 

Für die Sabres spielten: #1 Serdal Cakmak, #7 Achim Renner, #9 Fabian Berger, #10 Joshua Kopec, #11 Svenja Erni, #16 Andrej Michalski, #23 Sascha Lima, #43 Thomas Widmann

zurück
 
Ulmer SABRES I
Ulmer SABRES II
Ulmer SABRES III
 
Unsere Unterstützer
 
Kontakt
 
  Harthauser Straße 99
89081 Ulm
info@ulmer-sabres.de