Zweite Mannschaft der Sabres wieder doppelt erfolgreich – Sieg und Niederlage für die „Dritte“

 
21.09.2018
 

Am vergangenen Wochenende waren die Rollstuhlbasketballer wieder voll im Einsatz. Die 2. Mannschaft um die beiden Jungnationalspieler Patrick Dorner und Urs Rechtsteiner konnten zwei Siege in Tübingen einfahren. Gegen Pforzheim (74:42) und Gastgeber Tübingen (56:44) wurde die Tabellenspitze verteidigt! Für die 3. Mannschaft der Ulmer Rollstuhlbasketballer reichte es beim USC München zu einem Sieg gegen das Woiperdinger Dream Team (58:43). Gegen den Gastgeber hatte Spielertrainer Manfred Wolf mit seiner Truppe das Nachsehen (50:66)!

 

Gegen den Vorletzten der Tabelle aus Pforzheim kamen die Rollstuhlbasketballer der TSG Söflingen gut ins Spiel. Von Beginn an konnte man die eigene Zone beherrschen und durch schnelles Offensivspiel einige leichte Punkte erzielen. Man merkte dem Team aus Pforzheim deutlich an, dass einige Spieler verletzungsbedingt ausfielen. Die Sabres spielten souverän weiter. Mit 44:20 aus Sicht der Sabres wurden die Seiten gewechselt.

 

Es wurde dann viel rotiert, so damit jeder Ulmer Spieler Spielzeit bekam. Das wirkte sich etwas auf die Dominanz aus. Man ließ vor allem in der Defense zu viele Offensivrebounds der Gäste zu und war nicht aufmerksam genug! Nach einer Auszeit, wurde es dann wieder besser. Der Sieg war nie gefährdet und dennoch musste man sich für das zweite Spiel steigern.

 

Im Derby gegen Tübingen tun sich die Sabres immer schwer. Die Mannschaft vom Neckar ist kampfstark und spielt eine gute Defense. Dazu haben sie schnelle Schützen, welche auch gut Verteidigen. Zur Halbzeiten führten die Sabres mit 24:17, was schon ein Hinweis darauf ist, dass bei beiden Teams die Wurfquoten nicht besonders gut waren.

 

Nach dem Seitenwechsel konnten sich die Ulmer erst etwas absetzten bevor die Tübinger dann wiederum in einen Lauf kamen. Der Gastgeber kam zwar nicht mehr gefährlich ran, doch wirklich souverän spielte der Tabellenführer auch nicht. Daher war es ein ausgeglichenes Spiel. Der Sieg für die Sabres war dennoch verdient.

 

Nun kommt es am letzten Spieltag zum Finale um den Aufstieg! Dort braucht man aus den Spielen gegen die RBB München Iguanas und den Auxburg Basketz nur noch einen Sieg um den Aufstieg perfekt zu machen. Bei zwei Niederlagen würde dann der direkte Vergleich gegen Augsburg ausschlaggebend sein, sollte Augsburg beide Spiele für sich entscheiden.

 

Für die Sabres spielten gegen Pforzheim: #7 Achim Renner (8 Punkte), #9 Fabian Berger (18), #10 Joshua Kopec, #16 Andrej Michalski (6), #21 Patrick Dorner (24), #23 Sascha Lima (8), #43 Thomas Widmann (2), #99 Urs Rechtsteiner (8)

 

Für die Sabres spielten gegen Tübingen: #7 Achim Renner (12 Punkte), #9 Fabian Berger (15), #10 Joshua Kopec, #16 Andrej Michalski (2), #21 Patrick Dorner (25/2 Dreier)), #23 Sascha Lima, #43 Thomas Widmann, #99 Urs Rechtsteiner (2)

zurück
 
Ulmer SABRES I
Ulmer SABRES II
 
Unsere Unterstützer
 
Kontakt
 
  Harthauser Straße 99
89081 Ulm
info@ulmer-sabres.de