Foto: Alexandra Fink

Ulmer Sabres in Frankfurt gefordert

 
06.12.2019

Am kommenden Samstag steigt in Frankfurt das Spitzenspiel in der 2. RBBLS statt. Beim Meister des Vorjahres, den Mainhatten Skywheelers, schielen die Rollstuhlbasketballer der TSG Söflingen auf einen Playoff-Platz. Gegen den aktuellen Tabellenführer müssen sich die Sabres aber ordentlich strecken. Mit einem Sieg können die Ulmer mit dem Spitzenduo der Liga gleichziehen.

 

Die Mannschaft aus der Bankenmetropole hat auch dieses Jahr, trotz der Trennung mit dem Kooperationspartner Lahn-Dill, wieder eine reihe an sehr starken Spielern im Aufgebot. Darunter auch die seit Jahren auf hohem Niveau spielenden Center Tim und Sven Dietrich. Dazu kommen mit Christoph Spitz und Marian Kind noch zwei weitere Spieler mit Erfahrung aus der 1. Liga.

„Frankfurt macht in einem Spiel ganz wenige Fehler. Das bedeutet, dass man selbst eine gute Quote schießen muss, die eigenen Ballverluste reduzieren und in der Verteidigung nie nachlassen darf! Wir wollen unsere Chance nutzen um in der Tabelle weiter nach oben zu kommen!“ so Trainer Thorsten Schmid, der aus privaten Gründen die Reise an den Main nicht mit antreten kann.

Vorteile sehen die Sabres erneut in der Tiefe der Bank. Auch wenn Christian Seidel, Svenja Erni und Sascha Lima in dieser Woche nur eingeschränkt trainieren konnten, gehen die Verantwortlichen davon aus, dass am Samstag alle mit an Board sein werden.

Hochball ist am kommenden Samstag, den 07. Dezember um 14.00 Uhr in Frankfurt!

zurück
 
Ulmer SABRES I
Ulmer SABRES II
 
Unsere Unterstützer
 
Kontakt
 
  Harthauser Straße 99
89081 Ulm
info@ulmer-sabres.de